Shooting Monheim am 3.8.2019

Meldung der Zählerstände der Wasseruhren für das (ab)laufende Abrechnungsjahr (Anfang Dezember)

wasserzaehler-ablesung.jpg

Gegen ca. Ende November erhalten Sie von uns die Aufforderungen zur Selbstablesung mit der Bitte, alle Ihre Wasseruhren in der Zeit vom 01.12. bis 07.12. selbständig abzulesen und anschließend die zugehörigen Stände bis spätestens 08.12. an uns zu melden.

Sofern Ihr Wasserzähler erstmalig, nach dem 31.10. eingebaut wurde, ergeht ggf. eine Aufforderung (mit angepasster Meldefrist) gegen ca. Mitte Dezember. Der Verbrauchsgebührenbescheid könnte daher ggf. etwas später zugestellt werden.

1. ONLINE-Meldung:

Nachdem die Verwaltungsgemeinschaft Monheim doch noch vor wenigen Tagen das sog. Rathaus-Service-Portal mit den zugehörigen Online-Diensten einrichten konnte, besteht nun bereits heuer erstmals die Möglichkeit, die Wasserzählerstände über den neuen Service "Wasserzählerkarte-Online" zu übermitteln. Die Probleme und leider aufgetretenen Irritationen wg. der nicht erfolgreichen Übermittlung per Kontaktformular in den Vorjahren dürften damit ein Ende gefunden haben. Da nur über dieses neue Verfahren auch eine (teil-) automatisierte Weiterverarbeitung der gemeldeten Daten ermöglicht wird, bitten wir Sie vorrangig diese Übertragungsvariante zu nutzen:

Für eine erfolgreiche Übermittlung und anschließende maschinelle Verarbeitung ist die richtige Zählernummer entscheidend. Eine Abgabe über den Online-Service kann nur einmalig erfolgen. Sollten Sie daher keine Meldung (mehr) über "Wasserzähler-Online" vollziehen können, bitten wir Sie die anderen Kommunikationswege (siehe unten) zu nutzen und uns zugleich kurz mitzuteilen, dass die Online-Meldung nicht funktioniert hat oder ein zuvor über "Wasserzählerkarte-Online" mitgeteilter Stand nicht richtig war bzw. geändert werden müsste. Im Voraus besten Dank.

   

2. Meldung per Post, E-Mail, Fax, etc.:

Bei direkter Verwendung bzw. Rückgabe des Aufforderungsschreibens vom November bitte den Zählerstand in die dafür vorgesehenen Kästchen (auf der rechten Seite) eintragen und möglichst umgehend nach der Ablesung (Anfang Dezember) an uns zurückzugeben.

wasserzaehler.png

Sollten Sie Eigentümer mehrerer Anwesen und/oder mehrere Zähler eingebaut sein, so bitten wir Sie, besonders darauf zu achten, dass die abgelesenen Zählerstände jeweils unter dem zugehörigen Wasserzähler (beim Online-Service ist allein die Zählernummer ausschlaggebend) erfasst bzw. auf dem Ablesesaufforderungsschreiben eingetragen werden, das zur entsprechenden Wasseruhr passt. Zur besseren Orientierung ist auf der rechten Seite neben der Abnahmestelle, dem Standort des Wasserzählers und den Daten der letzten Ablesung zusätzlich die Zählernummer ausgewiesen, die mit der Nummer Ihres Wasser­zählers vor Ort ver­glichen werden sollte. Im nebenstehenden Bild finden Sie ein Muster, der bei uns in der Regel verbauten Wasseruhren mit einer kurzen Beschreibung, wo die Zählernummer und der Stand in der Regel zu finden sind.

Bei größeren Abweichungen zum Vorjahres­verbrauch bitten wir Sie, dies (z.B. online per Mail/ Kontaktformular oder bei Rückgabe des Meldeschreibens auf der Rückseite) kurz zu erläutern sowie Ihre Kontaktdaten wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse usw. für evtl. Rückfragen anzugeben.

Zusätzlich zu Ihrem aktuellen Wasserzählerstand benötigen wir noch das tatsächliche Ablesedatum und bei Rückgabe des Schreibens Ihre Unterschrift. Nach vollständigem Ausfüllen der entsprechenden Meldung bitten wir Sie diese möglichst umgehend, spätestens aber bis zum 08. Dezember an die jeweilige Stadt/Gemeinde oder an die Verwaltungsgemeinschaft Monheim, Marktplatz 23, Monheim zurückzugeben bzw. die benötigten Daten auf andere Weise an das Steueramt zu übermitteln (z.B. per Online-Service, E-Mail oder Fax).

Bei Rückfragen, Unstimmigkeiten oder Unklarheiten steht Ihnen das Team des Steueramts der Verwaltungs­gemein­schaft Monheim unter den Telefon-Nrn.  09091/ 90 91 -26, -27, -29 oder -48 gerne zur Verfügung. Für Ihre Kooperation und Unterstützung bedanken wir uns im Voraus.

 

 

Großviehabrechnung bei Landwirten und Tierhaltern (ohne Zweitwasserzähler)

Sofern bei Ihnen die Abrechnung nach Großvieheinheiten erfolgt und keine abweichende Mitteilung bezüglich der Tierhaltung eingeht, wenden wir für diese und auch kommende Abrechnungsperioden die jeweils zuletzt bekannten Grundlagen an. Sollten sich daher bezüglich des Tierbestandes Änderungen zur letzten Festsetzung ergeben, bitten wir Sie, diese anhand einer Kopie des Bestandsregisters bzw. Bescheides der Tierseuchenkasse oder ersatzweise durch unser Formblatt bei Änderungen zur Viehhaltung mitzuteilen – vgl. Bekanntmachung.

Die Änderungen bitten wir bis spätestens 08. Dezember (ggf. mit der Meldung der Zählerstände der Wasseruhren) an die Gemeinde oder Verwaltungsgemeinschaft Monheim zurückzugeben, gerne auch per Fax (09091/9091-44) oder E-Mail (steueramt@vg-monheim.de).

Schätzung des Verbrauchs bei nicht fristgemäßer Mitteilung des Wasserzählerstandes

Wir bitten um Kenntnisnahme, Beachtung und Verständnis, dass Ihr Verbrauch vom System (ohne weitere Prüfung) automatisch geschätzt wird, wenn der Zählerstand nicht rechtzeitig (zum Zeitpunkt des Abrechnungslaufs) bei uns vorliegt. So muss generell davon ausgegangen werden, dass bei einer bis nach den Weihnachtsfeiertagen bzw. bis zum Ende der laufenden Abrechnungsperiode unterbliebenen Mitteilung des Zählerstandes die Abrechnung mit einer i.d.R. automatisch (grds. anhand des Vorjahresverbrauchs) vom System geschätzten Verbrauchsmenge erfolgt.

Ein später eingehender, von der Schätzung abweichender Zählerstand kann dann grds. nicht mehr berücksichtigt werden und rechtfertigt im Falle der Schätzung wg. fehlender Mitwirkung auch keine Änderung der Verbrauchsgebührenabrechnung.

   

 

Die wesentlichsten Grundlagen zur Abrechnung der Verbrauchsgebühren (Wasser/ Abwasser) finden Sie in den zugehörigen Satzungen unter dem Ortsrecht der jeweiligen Kommune.

    


Abschließend sagen wir Ihnen nochmals herzlichen Dank für Ihre aktive Mithilfe bei der Ermittlung der relevanten Daten für die anstehende Verbrauchsabrechnung, wünschen eine schöne, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und verbleiben mit den besten Grüßen.

 

Ihr Steuer-/ Abgabenamt (FB5) der Verwaltungsgemeinschaft Monheim

Loading...